Keine Angst, liebe Leserschaft, meine kleine Kochecke will den vielen wunderbaren Foodblogs mit ihren großartigen Fotos und aufwändig-verlockenden Rezepten keine Konkurrenz machen. Ab und zu mal was Einfaches für alle Tage und dann und wann ein Foto, das die Qualitätsstufe „Extramittel“ kaum erreichen dürfte, so stelle ich mir das eher vor.

Er stammt aus einem Kochbuch des promovierten Backpulverhändlers, das sich seit über 20 Jahren in meinem Besitz befindet und auch so aussieht. Dort heißt er „Apfel- oder Kirschkuchen, sehr fein“, was aber relativ ist. Aber dieser Kuchen gelingt (in unendlich vielen Variationen) immer und hat mich schon durch zahllose Geburtstagsfeiern, für die ganze Kindergartengruppen und Schulklassen bebacken werden mussten, treu und redlich begleitet und viele Chorwochenenden und manch einen Sonntag mit plötzlicher Kuchenlust verschönt. Er macht sich auf dem Kuchenbuffet eher bescheiden aus, ist aber immer schnell alle. Dafür gebührt ihm Dank und Anerkennung, deshalb hier das Rezept:

Zutaten
Muss:

  • 200 g Mehl (bei mir vorzugsweise Weizen oder Dinkel 1050, aber andere Sorten gehen natürlich auch)
  • 100 g Margarine oder weiche Butter
  • 2-3 Eier (je nach Größe und Vorratslage)
  • 80-100 g Zucker
  • 2 TL Backpulver (leicht gehäuft)
  • 2-3 EL Milch (oder Buttermilch oder Milchersatz oder Fruchtsaft oder Wasser)
  • 1 P. Vanillezucker oder etwas gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • Obst, z.B. 1 Glas Sauerkirschen oder Stachelbeeren, 1 Dose Aprikosen (abgetropft) oder 3-4 Äpfel in kleinen Stücken.

Kann:

  • Zitronenschale (wenn Sie welche aus der Packung nehmen, sage ich es nicht weiter)
  • Rosinen bzw. Nüsse/Mandeln (gehackt oder gerieben)
  • Zimt, Kardamom (nicht zu viel).

Bei 3 Eiern kann man auch etwas mehr Mehl nehmen.

Zubereitung:
Das Übliche: Margarine und Zucker glattrühren, dann nach und nach die Eier, Mehl und Backpulver, Milch und den Rest unterrühren. In eine gefettete Spring- oder Keramikform oder ein Muffinblech verbringen. Wenn man Muffin-Papierförmchen doppelt nimmt, geht das auch ohne Muffinblech (das war bei mir die Schulklassenvariante).
Profitipp: In diesem Fall ein Blech und keinen Rost verwenden
!
Bei 180° 35-45 Min. backen (Stäbchenprobe). Fertig. Lecker.

Apfel-Rosinenkuchen
Frisch aus dem Ofen