Nachdem mein kulinarischer Ruf der Empfehlung von Margarine im Rührteig zum Opfer gefallen ist (und sie war nicht mal vegan motiviert!), versuchen wir es jetzt mal mit dem Thema Film und Fernsehen. Ich möchte nämlich eine Serie empfehlen, und zwar keine amerikanische, düstere, mit wahlweise Aliens oder Knackis oder Pathologen oder Mittelalter oder Zeitreisen und jedem Fall viel Blutvergießen und Weltende. Solche Serien sind ja quasi das „gute Buch“ unserer Zeit. Nein, es geht um eine deutsche Serie, Bayrischer Rundfunk, die in einer Wäscherei spielt, und deren Hauptpersonen fast alle über 50 sind.

Immer noch da? Super! Dann schauen Sie doch mal Im Schleudergang an, mit der großartigen Gisela Schneeberger als geschiedener Wäschereibesitzerin, die ein langjähriges Verhältnis mit einem ortsansässigen Friseur und eine erwachsene Tochter hat, die gerade wegen Panikattacken eine Weile in der Psychiatrie war. Oben im Haus wohnt noch ihr Schwager, ein ehemaliger Operettenstar. Ach, Sehen Sie selbst.

Die zweite Staffel ist gerade zu Ende, aber alle Folgen sind erfreulicherweise auf der Sendungshomepage abrufbar, sogar in guter Qualität: